Sprache

Sprache

Unser Team besteht aus deutschen Muttersprachlern und wird ausschließlich in deutscher Sprache mit den Kindern kommunizieren.

  •  Es sind keine Vorkenntnisse der deutschen Sprache erforderlich, denn für Kinder, die in der Vor-KG eintreten, ist die Sprache unser wichtigstes Kommunikationsmittel. 
  • Um die Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache bestmöglich zu unterstützen, bieten wir zusätzlich „Deutsch als Fremdsprache“-Unterricht (DaF) an. Dieser ist in den Gruppenalltag integriert oder findet in separaten Kleingruppen statt. 
  • Weitere Informationen finden Sie in unserer Download-Option „DAF“.

Der DaF-Unterricht findet im Kindergarten statt und wird in Kleingruppen von maximal 7 Kindern unterrichtet. Die Lehrkräfte haben für jedes der drei Kindergartenjahre einen Lehrplan entwickelt. Sie arbeiten mit den Programmen „KIKUS“ und „Deutsch für den Schulstart“.

Homework

  • Die Kinder erhalten wöchentlich Hausaufgaben mit zweisprachigen Wortschatzlisten (Englisch, Deutsch). Die Eltern werden ermutigt, den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen. 
  • Auch wer nicht Deutsch spricht, kann die Erstsprache des Kindes fördern, was für den Zweitspracherwerb von Vorteil ist.
  • Darüber hinaus findet im ersten Quartal die „DaF-Veranstaltung“ statt. Dort wird der Aufbau der Sprachkurse erläutert und es gibt auch Informationen zu den Hausaufgaben.
  •  Alle DaF 1/2/3-Kinder erhalten am Ende des Schuljahres das sogenannte „DaF-Sommerferienheft“. In diesem Heft werden die wieder gelernten Inhalte wiederholt und dienen der Vertiefung.

Es enthält auch eine „Medienempfehlungsliste“, die auf geeignete Websites und Apps für die Altersgruppe verweist. Darüber hinaus haben alle Erzieherinnen und Erzieher des Kindergartens im August 2018 an einem Fortbildungskurs zum Thema „Deutsch im Kindergartenalltag fördern“ teilgenommen und setzen die Grundsätze seitdem um. Die Inhalte dieser Fortbildung werden regelmäßig für neue Erzieherinnen und Erzieher vervielfältigt.

Die Kommunikationssprache im Kindergarten ist Deutsch. Die Mitarbeiterinnen sind Kindergärtnerinnen mit Deutsch als Muttersprache.

Übergänge und Diagnostik

  • Um die Studierenden bestmöglich zu unterstützen, ist es wichtig, eine regelmässige Diagnostik durchzuführen. 
  • Beim Übergang vom ersten Kindergartenjahr in das zweite Jahr und vom zweiten Kindergartenjahr in die Vorschule wird das Basisverfahren der Diagnostik Deutsch für den Schulstart angewendet, um die Kinder entsprechend ihrem Förderbedarf in Gruppen einzuteilen und optimal zu fördern. 
  • Zusätzlich gibt es protokollierte Übergabegespräche zwischen den DaF-LehrerInnen.
  • In der Mitte der ersten Schuljahreshälfte werden alle Kinder, die im vorschulischen DaF unterrichtet werden, mit dem Diagnostikverfahren „Deutsch für den Schulstart“ auf ihre Schulfähigkeit im sprachlichen Sinne geprüft.
  • Danach werden gegebenenfalls Elterngespräche geführt, um die Förderung der deutschen Sprache bis zum Schuleintritt zu optimieren.

In der Grundschule erhalten Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf zusätzlich DaF-Unterricht in Kleingruppen von bis zu 8 Schülern. Die Beratung und der Austausch mit den Klassenlehrern über Leistung und Verhalten ist gegeben und besonders in den ersten beiden Schuljahren wichtig. Es wird ein von den Lehrern entwickelter Spirallehrplan verwendet, der auf dem Lehrplan des Kindergartens aufbaut.

ZFA
WDA
Schulen
Exzellente Deutsche Auslandsschule
DAS